Montag, 10 Dez 2018
Timo Brunke - "Orpheus Dwontown"

Der Wortkünstler Timo Brunke vermittelt seinem Publikum, was es heißt, einen eigenen künstlerischen Weg zu gehen – hat sich doch seit seiner eigenen Schulzeit der Poesiebegriff enorm verändert. Durch Rap, Poetry Slam und Spoken Word wurde die akustische, klangliche Dimension der Literatur neu entdeckt.

Orpheus, der mythische Sänger, geht downtown: in die Inner Cities, auf die Block Partys und ins Warehouse, zu den Open Mics und Poetry Slams. Und aus dem musikalisch-literarischen Untergrund bringt Orpheus Knittel-Raps mit und Vokabellieder, Strophen und Verse, die unerhört neu sind: voller Tradition und zugleich auf einzigartige Weise (post-)modern.

Timo Brunke zählt zu den Pionieren des deutsch-sprachigen Spoken Word. Für ihn sind Sprache und Stimme zwei Musikinstrumente, die sich im Spiel vereinigen wollen. Seine Rhapsodenkunst umfasst Balladen, Vokabellieder, Lautpoeme und Erzählgedichte.

Timo Brunke (*1972 in Stuttgart) begann seine dichterische Laufbahn im literarischen Kabarett. Er beteiligte sich als Performance Poet am Aufbau der deutschsprachigen Poetry Slam-Szene und sorgte mit zahlreichen Auftritten im In- und Ausland für eine allgemeine Renaissance der Bühnenpoesie.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. Juli 2018 um 10:24 Uhr