Programm

Da Vincis Modelle und Schickards Rechenmaschine

Der Kulturkreis lädt alle wissenschaftshistorisch und technisch Interessierten ganz herzlich zu einer Techniktour durch Tübingen ein.

Aus Anlass des 500. Todestages von Leonardo Da Vinci zeigt das Museum der Universität Tübingen zahlreiche Modelle zu Erfindungen und Zeichnungen des berühmten Universalgenies. Wir werden dort um 10 Uhr mit einer Führung starten, Dauer ca. eine Stunde. Danach können wir uns noch weiter im Museum umsehen, u.a. die zum Weltkulturerbe gehörenden Tierfiguren, Flöten und Schmuckstücke aus Mammut-Elfenbein und Knochen bewundern, die während der letzten Eiszeit vor rund 40 000 Jahren geschaffen wurden.

Vor dem Schloss Hohentübingen werfen wir einen Blick auf das Bohnenberger-Observatorium, das als ältestes Bodenobservatorium der Welt gilt. Die Sanierung wurde im September 2018 abgeschlossen – pünktlich zur 200-Jahrfeier der württembergischen Landesvermessung, die an diesem Ort ihren Ausgangspunkt nahm.

Über die Mittagszeit gibt es die Möglichkeit für einen Imbiss. In der Woche vom 11. bis 15. September findet in der Tübinger Altstadt der „UMBRISCH-PROVENZALISCHE MARKT“ statt mit einem reichlichen Angebot an Speisen und Getränken. Außerdem haben wir auf Wunsch Plätze im Restaurant „Mauganeschtle“ reserviert.

Beim Gang über den Marktplatz können wir mit der astronomischen Uhr am Tübinger Rathaus ein weiteres historisches technisches Highlight bewundern: zwei der drei Zifferblätter gehören zur astronomischen Uhr, die 1511 von Johannes Stöffler, einem Tübinger Mathematiker, Physiker und Astronom  konstruiert wurde. Bis heute zeigt die Uhr zuverlässig die Mondphasen an und gibt Hinweise auf den Stand der Sonne im Tierkreis. Darüber hinaus weist die Uhr auf Sonnen- und Mondfinsternisse sowie auf weitere Himmelsdaten hin.

Am Nachmittag um 14:30 Uhr werden wir im Stadtmuseum Tübingen einen Nachbau der von Wilhelm Schickard entwickelten Rechenmaschine nicht nur ansehen, sondern auch rechnend erleben. Dr. Betsch, der uns bei unserer Techniktour begleitet, wird das funktionsfähige Modell dieser nachweislich ältesten Rechenmaschine (1623 in einem Brief an Kepler dokumentiert) vorführen. Auch hier können wir uns im Museum noch weiter umsehen, bevor wir dort die Tour beenden.

Hinweise

Anmeldung erforderlich: 07157 523748
(bei Anmeldung bitte angeben, ob Fahrgemeinschaft angeboten oder gewünscht wird)

Treffpunkt: 9:45 Uhr im Eingangsbereich des MUT
Kosten pro Teilnehmer: 5 € (Führung und Eintritt)
Ende der Veranstaltung: ca. 16 Uhr